Gesundheitsgefährdende Barcodes

von Sebastian Heldt (Kommentare: 0)

Soll man den Gerüchten in diversen Internetforen glauben schenken, so schadet die negative Energie der Barcodes auch unserer Gesundheit. Die schwarzen Striche auf der Verpackung von Lebensmitteln sollen wie Antennen wirken und die Produkte so mit negativer Energie aufladen. Besonders schlimm ist es an der Kasse, die die negative Engergie bei dem Scannvorgang noch verstärkt. Auf dem Portal „Sheng-Fui“ schreibt ein Nutzer, man solle sich „bewusst sein, dass der Vorgang des Einscannens eine negative Energiematrix auf die Waren über­trägt, welche wir dann durch den Verdauungs­prozess in uns aufnehmen“.

Doch was kann man gegen diese Angst tun? Ein kleiner Strich mit großer Wirkung. Denn ein Querstrich durch den Code soll die negative Energie"entstören". Am besten geht dies mit einem "Strichcode Entstörstift", welchen es schon für 17€ im Internet zu kaufen gibt. Ein energetisch aufgeladener Chip im Stift soll die "toxische" Belastung eleminieren.

tl_files/v-tamin/theme/images_website/Blog/4611006_meldung_barcode_rotbaeckchen_gross.jpg

Die Verunsicherung über die gefährliche Wirkung hat den Biohersteller Rabenhort dazu veranlasst, seine Barcodes mit einer waagerechten Linie zu erweitern. Damit soll verängstigten Kunden enztgegengekommen werden und die negative Energie neutralisiert werden. Kann man dem ganzen Irrsinn Glauben schenken? Wir tun dies nicht wobei uns auch Wissenschaftler Recht geben. „Barcodes bestehen – wie andere Aufdrucke auf Produkten auch – aus Druckerfarbe. Wie Strichcodes beziehungsweise deren Farbe Strahlung aus der Umgebung aufnehmen und an Produkte weitergeben sollen, ist wissenschaftlich nicht nachvollziehbar“, stellt Anja Lutz vom Bundesamt für Strahlenschutz klar.

*Quelle: http://www.test.de/Verpackungen-Die-Angst-vor-dem-Barcode-4610954-0/

Zurück

Einen Kommentar schreiben